Mut statt Wut!

Im Projekt Mut statt Wut! setzen sich Mädchen* im Rahmen von Workshops mit Inhalten, Kommunikationsformen und Symbolen rechter und rechtsextremer Bewegungen auseinander. Im speziellen wird die Darstellung von Frauen- und Mädchenbildern in diesen Kontexten behandelt.

Im letztjährigen Projekt Riddikulus erarbeiteten die engagierten Teilnehmerinnen* in kreativen Prozessen eine Ausstellung zum Thema, die auf große Begeisterung stieß. Mut statt Wut! baut auf diese Erfahrungen und Inhalte auf und eröffnet unter Miteinbezug von Peers neue Möglichkeiten der Auseinandersetzung für Mädchen* im Rahmen von Workshops und Sessions.

In Zusammenarbeit mit den Peers werden Methoden entwickelt und erprobt, um die Auseinandersetzung, Diskussion und Reflexion sowie die Erarbeitung von Handlungs- und Argumentationsstrategien zu ermöglichen. Gemeinsam werden Social-Media-Beiträge ausgearbeitet und auf Instagram, Snapchat, Facebook und/oder TikTok gepostet. Die erarbeiteten Methoden werden anschließend Multiplikator*innen zugänglich gemacht.

Das Projekt wird finanziert vom Sozialfonds Vorarlberg und „Kinder.Jugend & Politik“ beim Fachbereich Jugend und Familie der Vorarlberger Landesregierung. Unterstützt wird es durch die koje – Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung.

 

Info & Kontakt

Sabrina Masal
+43 5574 45801
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Laufzeit
2020